Schwimmerschalter

Wie funktioniert ein Niveau-Messwertgeber?

Diese Niveau-Messwertgeber arbeiten nach dem Schwimmerprinzip mit magnetischer Übertragung. Das Magnetsystem des Schwimmers betätigt eine Widerstandsmesskette, die einer 3-Leiter-Potentiometerschaltung im Gleitrohr entspricht.

Was sind die Vorteile eines Niveau-Messwertgebers?

  • Das zuverlässige und bewährte Funktionsprinzip ermöglicht ein sehr großes Anwendungsspektrum
  • Konstante Erfassung der Füllstandshöhen, unabhängig von physikalisch-chemischen Zustandsänderungen der Medien wie Schaumbildung, Leitfähigkeit, Dielektrizitätskonstante, Druck, Vakuum, Temperatur, Dämpfe, Kondensationsniederschlag, Blasenbildung, Siedeeffekte, Dichteänderung
  • Signalübertragung über große Distanzen
  • Einfache Montage und Inbetriebnahme, einmaliger Abgleich, kein Nachkalibrieren erforderlich
  • Trennschichtmessung und Gesamtfüllstand ab Δ-Dichte 50 kg/m3
  • Explosionsgeschützte Ausführungen
  • Ausgangssignal 4 ... 20 mA, HART®, PROFIBUS® PA, FOUNDATIONTM Fieldbus
  • Auflösung ≥ 5 mm
  • Volumen- oder höhenproportionale Anzeige des Füllstandes
  • In Verbindung mit Grenzwertgebern stufenloses Einstellen der Grenzwerte über den gesamten Messbereich möglich
  • Hohe Wiederholgenauigkeit der eingestellten Grenzwerte
  • Kabel- und Steckerausführungen